In diesem Beitrag erzähle ich euch davon, wie ich dazu kam, meine erste Idee auf Papier zu bringen.

„Schreiben ist leicht. Man muß nur die falschen Wörter weglassen“. Mark Twain

Schon in der Schulzeit habe ich es geliebt meiner Fantasy freien Lauf zu lassen und Geschichten zu erfinden. Auf meinen Zeugnissen stand immer, dass ich eine sehr lebhafte Fantasy habe. Meine damalige Lehrerin hat mein Potenzial früh erkannt und mich dabei gefördert, meine Geschichten zu erzählen und aufs Papier zu bringen.

Manchmal kommt das Leben dazwischen.

Doch irgendwann kam das Leben dazwischen. Ich wurde früh Mutter, habe geheiratet und den Fokus auf mein Familienleben und meine Arbeit gelegt. Und je älter ich wurde, desto mehr habe ich das Schreiben aus den Augen verloren.

Ein alter USB-Stick und seine auswirkung.

Doch dann fiel mir plötzlich mein alter USB-Stick wieder in die Hände. Auf dem sich eine Geschichte befand, die ich schrieb, nach dem ich Twilight verschlungen hatte, und mir dann dachte „das kann ich auch“. Hier hatte ich mich an meiner ersten Fantasy Geschichte probiert – ein Vampir ohne Gefühl und die Protagonisten heißen Amon & Abby.

Ich bin eine Geschichtenerzählerin.

Ohne Ordnung am Schreibtisch kann ich nicht arbeiten.

Irgendwie hatte ich bisher nicht den Kopf um ihr den Feinschliff zugeben. Weshalb sie immer noch in meiner Schreibtischschublade schlummert und sie ist nicht die einzige, die darauf wartet fertig geschrieben zu werden. Ich glaube das kennen auch einige von euch, oder? Aber sie war der Ansporn an einer ganz bestimmten Geschichte zu schreiben.

Die Geschichte von Kate & Evan. Sie war immer in meinem Kopf und ich habe auch immer Mal, wenn es die Zeit erlaubte an ihr geschrieben. Hatte, aber ständig das Gefühl, das etwas fehlt und habe dann meinem Mann die Geschichte erzählt. Plötzlich hat er mir eine Idee nach der anderen geliefert. Es hatte endlich klick gemacht. Innerhalb von zwei Monaten habe ich alles niedergeschrieben, eine Lektorin gefunden, die sich in meine Geschichte genauso verliebt hat. Und dann hat „Bis zum letzten Herzschlag“ am 1. Juni 2016 das Licht der Welt erblickt.

Geschichten begleiten mich schon mein ganzes Leben!

Im Dezember 2018 habe ich meinen zweiten Liebesroman „In Liebe, John“ veröffentlicht und im Juli 2020, erschien mein neuer Roman „Die Stille zwischen uns“.

Ich hoffe, der kleine Einblick hat euch gefallen. In Zukunft wird es mehr solcher Beiträge geben, in denen ich über das Schreiben rede, über das was mich im Alltag beschäftigt und meine Liebe zu Serien und Filmen.